Messungen belegen den Meeresspiegelanstieg am Zuckerhut Attribution+  — Auf Facebook und X verbreiten sich drei Fotos vom Zuckerhut, einem Felsen an der Küste Rio de Janeiros in Brasilien. Die Collage soll zeigen, dass sich der Meeresspiegel dort seit 1880 nicht geändert hat. Das stimmt nicht. ... correctiv.org 9 hr
Hakenkreuz als Freiheitssymbol? Angebliches Zitat von Baerbock über Ukraine erfunden Attribution+  — Laut Beiträgen in Sozialen Netzwerken habe Außenministerin Annalena Baerbock gesagt: „Der Ukraine gelang es, das Hakenkreuz in ein Symbol der Freiheit zu verwandeln.“ Dem Auswärtigen Amt zufolge ist diese Aussage erfunden. Auch sonst finden sich keine Belege dafür. ... correctiv.org 9 hr
„Weltweit ist das bis dato einzigartig“ CC BY  — Mit dem Batteriespeicher MAXXICHARGE stellt MAXXISUN auf der Messe „Intersolar“ in München das schnellste System für Balkonkraftwerke vor. Über die Philosophie des Unternehmens und der Produkte sprach globalmagazin mit dem CEO Nico Sorge. weiter Der Beitrag „Weltweit ist das bis dato einzigartig“ erschien zuerst auf globalmagazin. ... globalmagazin 9 hr
Digitaler Diskurs: Wie dank des Internets Kadazan und andere indigene Sprachen in Borneo am Leben er... CC BY  — "Indigene Sprachen müssen nicht in verstaubten Schränken weggeschlossen werden. Wir können die Technologie nutzen, um unsere Sprachen und Kulturen online verfügbar zu machen." ... Global Voices 9 hr
Löhne an der Armutsgrenze: Deshalb streiken Fahrradboten CC BY-SA  — In Österreich arbeiten rund 4.500 Menschen als Fahrradbot:innen: Sie bringen das bestellte Essen bis vor die Tür und radeln bei jedem Wetter durch die Städte. Die Arbeitsbedingungen sind mitunter schlecht und der Lohn reicht kaum zum Leben. Trotzdem will die Arbeitgeberseite nicht einmal die Inflation abgelten. Deshalb gehen die Beschäftigten jetzt auf die Straße, und […] Der Beitrag Löhne an der Armutsgrenze: Deshalb streiken Fahrradboten erschien zuerst auf Kontrast.at. ... Kontrast.at 10 hr
Nach Recherche zur RWTH Aachen: Hinweise auf weitere Fälle Attribution+  — Die Recherche zu intransparenten Geschäftspraktiken und China-Verbindungen von Professoren der RWTH Aachen löste ein lautes Echo aus. Dutzende Menschen meldeten sich nach der Veröffentlichung und berichteten von eigenen Erfahrungen – auch an anderen Universitäten. CORRECTIV geht diesen Hinweisen jetzt einzeln nach. ... correctiv.org 12 hr
Alter Tagesspiegel-Artikel zu angeblichem Wahlbetrug kursiert nach Kommunalwahlen in Brandenburg 202... Attribution+  — Nutzer verbreiten nach den Kommunalwahlen im Juni einen Tagesspiegel-Artikel über angeblichen Wahlbetrug in Brandenburg. Doch der Bericht ist von 2019 und der Fall unbelegt. Beschwerden zu Wahlbetrug gab es bei den diesjährigen Kommunalwahlen in Brandenburg laut der Landeswahlleitung nicht. ... correctiv.org 13 hr
AFRIKA/NIGER - Emanuels langer Weg: 33 Jahre Einsamkeit und Hoffnung CC BY  — Von Mauro ArmaninoNiamey - Im Alter von 17 Jahren verlässt er seinen Heimatbezirk Maryland in Liberia. Wir schreiben das Jahr 2008 und befinden uns in der ersten Amtszeit von Ellen Johson Sirleaf, der ersten weiblichen Präsidentin des durch einen jahrelangen blutigen Bürgerkrieg geteilten Landes. Emanuel verlässt die Hafenstadt Harpour, auch Cape Palmas genannt, um in die benachbarte Elfenbeinküste zu ziehen und sich in Tabou niederzulassen, einer Zufluchtsstadt für Tausende von Liberianern. Nach einigen Jahren findet er sich in Zerekoré in Guinea unter den anderen Tausenden von Flüchtlingen wieder und überlebt dank eines älteren Bruders als informeller Geldwechsler. Freunde und das Surfen im Internet bringen ihn 2012 dazu, nach Algerien weiterzuziehen.Er will anschließend das Mittelmeer überqueren, das eine Wasserscheide zwischen den beiden Kontinenten darstellt, von denen Emanuel einen gerne seinem Schicksal überlassen würde. In Algerien verdient er genug Geld, um die Überfahrt zu wagen, und durchquert Marokko. Dreimal versucht er, den afrikanischen Kontinent hinter sich zu lassen, und dreimal bringt die marokkanische Küstenwache die Boote zurück an Land. Für die ersten beiden Fahrten hat er 500 Euro ausgegeben, bei der letzten unnötigerweise das Doppelte. Er pendelte zwischen den beiden Ländern Marokko und Algerien, wo er als Hilfsarbeiter arbeitete und genug verdiente, um seine Reisen zu bezahlen.Wir schreiben das Jahr 2022. Emanuels Leben scheint sich wieder zu normalisieren und er lässt sich für ein Jahr in Algier nieder. Auf der Straße wird er, wie andere Schwarzafrikaner auch, oft "camara" oder „dog“ genannt. Als er ein Geschäft betrat, um Lebensmittel zu kaufen, wurde er von einem Polizisten angehalten. Er wurde verhaftet, ausgeraubt und schließlich nach Tamanrasset deportiert. Dort lebte er mit Hunderten von anderen Migranten, Flüchtlingen oder Asylbewerbern in Abschiebehaft. Nach einigen Wochen wurden sie für den Transport fertig gemacht und dann in die Wüste nahe der Grenze zu Niger geschickt. Eine Woche verbringt er in Assamaka, einer aus dem Nichts erfundenen Migrantenstadt, und danach geht es weiter nach Agadez.Er verbringt einige Monate in der Migrationsdrehscheibe West- und Zentralafrikas, um auf behelfsmäßigen Wegen in die Hauptstadt Niamey zu gelangen. Seit einigen Wochen lebt er mit Dutzenden von Migranten wie ihm unweit des heutigen Justizministeriums, das es nicht mehr gibt. Emanuel blickt auf 33 Jahre Einsamkeit zurück und hofft, ein letztes Mal doch noch das Meer zu überqueren. ... Agenzia Fides 13 hr
AFRIKA/NIGER - Emanuel: 33 Jahre Einsamkeit CC BY  — Von Mauro ArmaninoNiamey - Im Alter von 17 Jahren verlässt er seinen Heimatbezirk Maryland in Liberia. Wir schreiben das Jahr 2008 und befinden uns in der ersten Amtszeit von Ellen Johson Sirleaf, der ersten weiblichen Präsidentin des durch einen jahrelangen blutigen Bürgerkrieg geteilten Landes. Emanuel verlässt die Hafenstadt Harpour, auch Cape Palmas genannt, um in die benachbarte Elfenbeinküste zu ziehen und sich in Tabou niederzulassen, einer Zufluchtsstadt für Tausende von Liberianern. Nach einigen Jahren findet er sich in Zerekoré in Guinea unter den anderen Tausenden von Flüchtlingen wieder und überlebt dank eines älteren Bruders als informeller Geldwechsler. Freunde und das Surfen im Internet bringen ihn 2012 dazu, nach Algerien weiterzuziehen.Er will anschließend das Mittelmeer überqueren, das eine Wasserscheide zwischen den beiden Kontinenten darstellt, von denen Emanuel einen gerne seinem Schicksal überlassen würde. In Algerien verdient er genug Geld, um die Überfahrt zu wagen, und durchquert Marokko. Dreimal versucht er, den afrikanischen Kontinent hinter sich zu lassen, und dreimal bringt die marokkanische Küstenwache die Boote zurück an Land. Für die ersten beiden Fahrten hat er 500 Euro ausgegeben, bei der letzten unnötigerweise das Doppelte. Er pendelte zwischen den beiden Ländern Marokko und Algerien, wo er als Hilfsarbeiter arbeitete und genug verdiente, um seine Reisen zu bezahlen.Wir schreiben das Jahr 2022. Emanuels Leben scheint sich wieder zu normalisieren und er lässt sich für ein Jahr in Algier nieder. Auf der Straße wird er, wie andere Schwarzafrikaner auch, oft "camara" oder „dog“ genannt. Als er ein Geschäft betrat, um Lebensmittel zu kaufen, wurde er von einem Polizisten angehalten. Er wurde verhaftet, ausgeraubt und schließlich nach Tamanrasset deportiert. Dort lebte er mit Hunderten von anderen Migranten, Flüchtlingen oder Asylbewerbern in Abschiebehaft. Nach einigen Wochen wurden sie für den Transport fertig gemacht und dann in die Wüste nahe der Grenze zu Niger geschickt. Eine Woche verbringt er in Assamaka, einer aus dem Nichts erfundenen Migrantenstadt, und danach geht es weiter nach Agadez.Er verbringt einige Monate in der Migrationsdrehscheibe West- und Zentralafrikas, um auf behelfsmäßigen Wegen in die Hauptstadt Niamey zu gelangen. Seit einigen Wochen lebt er mit Dutzenden von Migranten wie ihm unweit des heutigen Justizministeriums, das es nicht mehr gibt. Emanuel blickt auf 33 Jahre Einsamkeit zurück und hofft, ein letztes Mal doch noch das Meer zu überqueren. ... Agenzia Fides 14 hr
ASIEN/INDONESIEN - "Durch die Schöpfung gelangen wir zum Schöpfer”: Pflege des gemeinsamen Hauses au... CC BY  — Ruteng - Durch die Förderung des Respekts, des Schutzes und der Liebe zur Schöpfung gelange man in Kontakt mit dem Schöpfer, im Geiste von Franz von Assisi, im Geiste der Enzyklika "Laudato si'", so der Vorsitzende der Kommission für Gerechtigkeit und Frieden der indonesischen Bischofskonferenz und Bischof von Ruteng, Siprianus Hormat, der erklärt, dass die einfache Geste des Pflanzens eines Baumes eine tiefe spirituelle Bedeutung haben kann. Er tat dies bei der Vorstellung des neuen ganzheitlichen ökologischen Pastoralprogramms, das in seiner Diözese auf der Insel Flores, dem "katholischen Kernland" Indonesiens, einer mehrheitlich christlichen Insel in einem mehrheitlich islamischen Archipel, vorgestellt wurde. In der Diözese Ruteng gibt es etwa 90 Prozent Katholiken bei einer Gesamtbevölkerung von 950.000.Das innovative Pastoralrogramm zielt darauf ab, Maßnahmen zur "Pflege des gemeinsamen Hauses" mit den Sakramenten und anderen wichtigen Aktivitäten der Kirche zu verbinden. Bei der Feier der Taufe und der Erstkommunion zum Beispiel erhält jede Familie einen Baum, den sie pflanzen kann, "als Symbol für das Wachstum im Glauben und die persönliche Verantwortung für die Umwelt", erklärt der Bischof.Ziel des Programms sei es, "eine neue Mentalität des Respekts und der Sorge für die Schöpfung in unseren Gemeinschaften zu entwickeln und eine tiefe Verbindung zwischen dem Glauben und der Sorge für die Umwelt zu fördern", sagt er. Bischof Hormat zufolge trägt das Programm dazu bei, "die Kultur der Verschwendung zu bekämpfen", um die Verwendung von Plastik und Lebensmittelabfällen zu reduzieren.Dafür setzt sich auch der Franziskanermönch Pater Wilibrodus Andreas Bisa ein. Er gibt Jugendlichen, die die Sakramente empfangen möchte und die Pfarrgemeinde zum Katechismus besuchen, eine Aufgabe: Sie sollen in Gärten oder auf ungenutzten Flächen Bäume pflanzen oder Obst anbauen. "Wir nennen sie sakramentale Bäume", erklärt der Pfarrer der Kirche des heiligen Franz von Assisi in Tentang. "Die Jugendlichen werden zu 'Adoptiveltern' der Bäume, die sie gepflanzt haben, und sind für die laufende Pflege verantwortlich. Die mehr als achttausend Gemeindemitglieder in den sieben Missionsstationen der Diözese Ruteng schätzen die so genannte "transformative Pastoral auf der Grundlage der Ökologie". Jedes Jahr wird den Sakramentenempfängern die Verantwortung für das Pflanzen und die Pflege von Bäumen übertragen, wodurch das ökologische Bewusstsein wächst, das als eine zutiefst spirituelles Empfinden verstanden wird, das "vom Leben des heiligen Franz von Assisi inspiriert ist und die Anregungen von Papst Franziskus aufgreifen will, der stets die Sorge um das gemeinsame Haus betont und die wir in unserem Tun, in konkreten Werken, zum Ausdruck bringen wollen: dies betont auch die Enzyklika ‚Laudato si'‘, die zum kollektiven Handeln aller Gläubigen aufruft, um die Erde als unser gemeinsames Haus zu pflegen".Dies ist auch die Erfahrung von Pfarrer Robertus Pelita, der in der Diözese Ruteng die Entwicklung alternativer Energien durch Biogas unterstützen will und, nachdem er sich informiert hatte und aktiv geworden war, in nur zwei Jahren Biogas aus der Zersetzung organischer Abfälle erzeugte, das mit Hilfe von aus alten Ölfässern gebauten häuslichen Biogasanlagen in Brennstoff umgewandelt wird. Bei diesem Verfahren werden bei der Zersetzung organischer Stoffe in einer sauerstofffreien Umgebung Gase, hauptsächlich Methan und Kohlendioxid, freigesetzt. Nach seiner Ernennung zum Vorsitzenden der Kommission für sozioökonomische Entwicklung der Diözese begann Pfarrer Pelita damit, katholische Laien in der Diözese darin zu schulen, Biogasanlagen in den Gemeinden, Pfarreien oder religiösen Gemeinschaften zu installieren. Die Biogasproduktion verringert so die Abhängigkeit der Katholiken in der Diözese von Brennholz, Paraffin und Erdgas für den Hausgebrauch. Diese Maßnahmen, so der Bischof, seien das Ergebnis des Engagements der Diözese für die Erhaltung der Umwelt, was durch bestehende Aktivitäten wie die Entwicklung des ökologischen Gartenbaus zur Erzeugung von Bio-Obst und -Gemüse bestätigt werde.Bischof Hormat sprach auch über den geplanten Bau eines geothermischen Kraftwerks im Gebiet der Diözese in West Manggarai. Die Kirche, so der Bischof, unterstütze diese Art der Energieerzeugung, allerdings "mit einer vorsichtigen Handhabung": "Der Respekt vor den lokalen Bräuchen ist von grundlegender Bedeutung, insbesondere in Manggarai, wo die lokalen Traditionen und das Wohlergehen der Gemeinschaft an erster Stelle stehen: Es muss sichergestellt werden, dass geothermische Projekte diese Bräuche nicht stören und sich positiv auf die lokale Bevölkerung auswirken". Im Oktober 2023 beschloss die Weltbank, die zuvor über die indonesische Regierung an der Finanzierung des Projekts beteiligt war, aufgrund des wachsenden Widerstands der Anwohner, die Finanzierung des Projekts einzustellen. Das Energieprojekt ist Teil des nationalen Strategieplans der indonesischen Regierung zur Erzeugung von 35 Megawatt geothermischer Energie an 17 Standorten auf dem Archipel. ... Agenzia Fides 14 hr
AFRIKA/TSCHAD - Nach Explosion in Munitionsdepot: Offizielle Bilanz spricht von neun Toten und 46 Ve... CC BY  — N'Djamena - "Die offizielle Bilanz spricht von 9 Toten und 46 Verletzten, aber die Opferzahl ist wahrscheinlich viel höher", so eine Beobachter aus N'Djamena, der Hauptstadt des Tschad, wo am Abend des 18. Juni ein großes Waffen- und Munitionslager explodierte , gegenüber Fides."Die erste Explosion war so stark, dass die Glasscheiben der Wohnungen in den obersten Stockwerken der Gebäude, die einige Kilometer von der Anlage entfernt sind, zerstört wurden. Es folgten zahlreiche weitere Explosionen, die die Munition in alle Richtungen, bis hin zu den Wohnhäusern der Zivilbevölkerung, schleuderten. Deshalb wird befürchtet, dass die Zahl der Todesopfer höher ist als die von der Regierung angegebene", so der Beobachter.Unterdessen haben die Behörden eine offizielle Untersuchung eingeleitet, aber es "herrscht die Meinung vor, dass es sich um einen tragischen Unfall handelt, der auf Unachtsamkeit und Fahrlässigkeit seitens derjenigen zurückzuführen ist, die das Arsenal bewachen sollten". "Andererseits", fügt der Beobachter hinzu, "ereignete sich bereits vor einigen Jahren ein ähnlicher Unfall in demselben Militärdepot, und auch damals war von Fahrlässigkeit die Rede".Das Waffen- und Munitionsdepot in Goudji, das gemeinhin als "Pulverfaß" bezeichnet wird, ist das Hauptdepot der Armee für schwere Waffen und Munition in N'Djamena. Es befindet sich in der Nähe wichtiger Garnisonen und des Hauptquartiers der Armee, des internationalen Flughafens „Hassan Djamous“ und des Militärstützpunkts „Adji Kosseï“, in dem das französische Kontingent im Tschad untergebracht ist. "Ursprünglich war dies ein relativ unbewohntes Gebiet, aber im Laufe der Jahre, als die Stadt wuchs, war das Depot von zivilen Wohnhäusern umgeben", so der Beobachter weiter. "Die unmittelbare Nähe des internationalen Flughafens stellt ein Problem dar. Glücklicherweise wurde der Flughafen nach der Explosion nur für einige Stunden geschlossen und ist jetzt wieder in Betrieb, aber es wäre ein großes Problem gewesen, wenn er tagelang geschlossen geblieben wäre, denn er ist der Hauptverbindungsweg zum Ausland".Unterdessen besuchte Präsident Mahamat Idriss Déby Itno den Ort der Explosion und versicherte: "Ich möchte meinen Landsleuten sagen, dass die Situation unter Kontrolle ist und sie ruhig bleiben sollen". Dann fügte er hinzu: "Dies ist nicht das erste Mal, dass Munitionsdepots explodieren. Das sollte uns eine Lehre sein, kein Depot mitten in der Stadt zu bauen". ... Agenzia Fides 15 hr
AFRIKA/SENEGAL - Bischof von Ziguinchor ernannt CC BY  — Vatikanstadt – Papst Franzikus hat den bisherigen Vizerektor des Priesterseminars “Notre Dame“ in Brin und Vikar der Pfarrei vom Guten Hirten in Enampore, Pfarrer Jean Baptiste Valter Manga aus dem Klerus von Ziguinchor zum Bischof von Ziguinchor ernannt. Bischof Jean Baptiste Valter Manga aus der Diözese Ziguinchor wurde am 18. Juni 1972 in Oussouye geboren. Nach dem Studium der Philosophie am Philosophischen Seminar in Brin studierte er Theologie am Großen Seminar in Sébikhotane . Er erwarb 2009 ein kanonisches Lizentiat in Bibeltheologie am „College des Bernardins“ und 2015 einen Doktortitel in Ethnologie und Anthropologie an der „Ecole des Hautes Études en Sciences Sociales“ in Paris. Am 20. Dezember 2000 wurde er zum Priester geweiht.Danach hatte er folgende Ämter inne: Lehrer für Mathematik und Naturwissenschaften am Kleinen Seminar von Ziguinchor und Leiter der Berufungskommission ; Pfarrer der Pfarrei St. Benedikt in Nema ; Dozent am Großen Seminar von Brin und an der „Assane Seck“-Universität in Ziguinchor ; Vikar der Pfarrei Nyassia ; Generalsekretär des Gesamtpastoralamts der Diözese und Leiter der Priesterfortbildung ; seit 2023 Vizerektor des Priesterseminars „Notre Dame“ in Brin und Vikar der Pfarrei Guter Hirte in Enampore. ... Agenzia Fides 15 hr
Europawahl-Ergebnis aus Duisburg irreführend interpretiert – so schnitt die Wählervereinigung Dava a... Attribution+  — Nach den EU-Wahlen verbreitet sich ein Wahlergebnis für den Duisburger Stimmbezirk 1001 mit irreführenden Behauptungen. In Beiträgen auf X und Facebook heißt es, die Wählervereinigung Dava habe in Duisburg gewonnen. Der Dava werden Verbindungen zur türkischen Regierung nachgesagt. Wir erklären, was das Wahlergebnis tatsächlich zeigt. ... correctiv.org 15 hr
Klimarettung: So viel CO2 müssten wir bunkern CC BY  — Die Speicherung aufgefangener Emissionen ist ein entscheidender und oft übersehener Teil, um das Klimapuzzle zu lösen. Es geht um große Mengen. Der Beitrag Klimarettung: So viel CO2 müssten wir bunkern erschien zuerst auf globalmagazin. ... globalmagazin 17 hr
Starlink-Satelliten könnten Ozonschicht schaden CC BY  — Wenn Satelliten wie die Starlinks aus dem Hause SpaceX bei der Rückkehr in die Erdatmosphäre verglühen, entstehen Aluminiumoxide. Die könnten laut einer neuen Studie die Ozonschicht schädigen. Der Beitrag Starlink-Satelliten könnten Ozonschicht schaden erschien zuerst auf globalmagazin. ... globalmagazin 18 hr
Alte und neue Lösungen ebnen den Weg zu einer Netto-Null-Emissions-Landwirtschaft, zeigen Studien CC BY-ND  — Neue und aufkommende Technologien könnten den Weg zu einer kohlenstofffreien Landwirtschaft in den nächsten zwei Jahrzehnten ebnen, so eine Studie die letzten Monat in der amerikanischen Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) veröffentlicht wurde. Zahlreiche neue und aufkommende Agrartechnologien stehen am Horizont, die unser Denken über die Nahrungsmittelproduktion revolutionieren könnten, aber ein […] The post Alte und neue Lösungen ebnen den Weg zu einer Netto-Null-Emissions-Landwirtschaft, zeigen Studien appeared first on Mongabay Deutsch. ... Mongabay 1 d
Maß-Tischplatte vom Schreiner: natürlich und nachhaltig CC BY  — Maßgefertigte Tischplatten sind ein Ausdruck von Individualität und Nachhaltigkeit. In einer Welt, die zunehmend auf Massenproduktion setzt, bieten Schreiner handgefertigte Unikate, die durch ihre natürliche Schönheit und ihre Einzigartigkeit beeindrucken. weiter Der Beitrag Maß-Tischplatte vom Schreiner: natürlich und nachhaltig erschien zuerst auf globalmagazin. ... globalmagazin 1 d
Video: Zelte von Asylsuchenden wurden in Irland geräumt, nicht in Frankreich Attribution+  — Ein Video, das zeigen soll, wie Zelte von Geflüchteten in Frankreich geräumt werden, sorgt auf Instagram für rassistische Kommentare. Ähnliche Aktionen wünschen sich einige Nutzer auch in Deutschland. Das Video stammt jedoch nicht aus Frankreich, sondern aus Irland. Die Aktion stieß dort teilweise auf Kritik. ... correctiv.org 1 d
Europawahl 2024: Youtube-Video liefert keine Belege für Wahlbetrug in München Attribution+  — Ein Youtuber behauptet, er könne mehrere Fälle von Wahlbetrug in München belegen. Doch die angeblichen Beweise sind alle frei erfunden oder unbelegt. ... correctiv.org 1 d
„Ende Gelände“ unter Extremismus-Verdacht CC BY  — An den Rändern wird der Protest nach Einschätzung des Verfassungsschutzes zunehmend radikaler. 11.200 Linksextreme gelten als gewaltbereit – bei Rechtsextremen sind es noch mehr. Der Beitrag „Ende Gelände“ unter Extremismus-Verdacht erschien zuerst auf globalmagazin. ... globalmagazin 1 d
ASIEN/LIBANON - Medien berichten über den bevorstehenden Besuch von Kardinalstaatssekretär Parolin CC BY  — Beirut – Als pastoralen Besuch in einem Land, das von einer stagnierenden institutionellen und wirtschaftlichen Krise gezeichnet ist und von der wachsenden Gefahr einer Ausweitung des Konflikts, der den Nahen Osten zerreißt, bedroht wird, beschreiben die libanesischen Medien die Nachricht vom bevorstehenden Besuch von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin im Land. Wie libanesische Fernsehsender und Zeitungen, allen voran die Tageszeitung an „Nahar“ berichten, beginnt der Besuch am Sonntag, den 23. Juni, und wird voraussichtlich bis Donnerstag, den 27. Juni, dauern. Aus dem Bericht geht hervor, dass der Kardinalstaatssekretär in den Libanon reist, um an der Universität Saint-Joseph einer eucharistischen Liturgie anlässlich der Vorstellung eines vom Malteserorden geförderten Landwirtschaftsprojekts vorzustehen, das wirtschaftliche Entwicklung und Ernährungssicherheit miteinander verbinden soll. Gleichzeitig wird Kardinal Parolin nach Angaben libanesischer Medien auch mit führenden Vertretern der libanesischen Kirche - allen voran dem maronitischen Patriarchen Bechara Boutros Rai - und Vertretern politischer Institutionen wie dem Interims-Premierminister Najib Mikati und dem Präsidenten des Repräsentantenhauses Nabih Berri zusammentreffen.In den libanesischen Medien finden sich auch Kommentare, die an das Interesse erinnert, mit der der Heilige Stuhl die Ereignisse und Schwierigkeiten im Libanon stets betrachtet hat, mit dem Ziel, den Pluralismus und die Koexistenz zwischen den verschiedenen konfessionellen Komponenten als charakteristisches Merkmal der nationalen Identität zu bewahren. Verschiedene Analysen unterstreichen die Bedeutung des Besuchs des Kardinalstaatssekretärs, indem sie ihn mit dem kritischen Moment voller Ungewissheiten in Verbindung bringen, den der Libanon derzeit erlebt. In den letzten Tagen hat US-Präsident Joe Biden seinen Abgesandten Amos Hochstein nach Israel und Beirut geschickt, um eine dringende Beruhigung des Konflikts zwischen der Armee des jüdischen Staates und den Milizen der libanesischen Schiitenpartei Hisbollah herbeizuführen, damit es nicht zu einem offenen Krieg kommt. Die Hisbollah ihrerseits hat kürzlich Bilder veröffentlicht, die sie als Aufnahmen ihrer eigenen Drohne ausgibt, die die große israelische Hafenstadt Haifa überflogen hat.Seit Ende Oktober 2022 hat der Libanon keinen Präsidenten mehr. Nach dem Ende der Amtszeit von Michel Aoun haben die parteiübergreifenden Vetos der Parteien stets eine Einigung auf einen Kandidaten für das Amt verhindert, das im libanesischen institutionellen System einem maronitischen Christen vorbehalten ist. ... Agenzia Fides 1 d
AFRIKA/ÄTHIOPIEN - Apostolischer Vikar von Soddo ernannt CC BY  — Vatikanstadt – Papst Franziskus hat den bisherigen Provinzvikar von Kidane Meheret der Kapuziner in Äthiopien, Guardano der Gemeinschaft in Konto, Direktor des „Pascal Technical and Vocational Training Institute“ und Koordinator der Pastoralarbeit des Apostlischen Vikariats Soddo, P. Dejene Hidoto Gamo zum Apostolischen Vikar von Soddo .P. Dejene Hidoto Gamo wurde am 21. März 1972 in Sibaye geboren. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Soziologie von der Universität Addis Abeba und einen Master of Arts in Ethik von der „St. Paul University“ in Ottawa . 1998 legte er die ewigen Gelübde ab und wurde nach Abschluss seines Studiums und seiner Ausbildung am Institut für Philosophie und Theologie der Kapuziner in Addis Abeba am 9. Juli 2000 in Addis Abeba zum Priester geweiht.Nach seiner Priesterweihe hatte er folgende Ämter inne: Pfarrer der Gemeinde „Our Lady of Lourdes“ in Dubbo ; Sozialdirektor, stellvertretender Kaplan der englischsprachigen internationalen Gemeinschaft und Guardian der Bruderschaft des Heiligen Erlösers in Addis Abeba ; Guardian der Bruderschaft des Heiligen Erlösers ; Direktor des „Abba Pascal Technical and Vocational Training Institute“in Soddo ; seit 2023 Pastoralkoordinator des Apostolischen Vikariats von Soddo. Derzeit ist er Provinzialvikar von Kidane Meheret der Kapuziner in Äthiopien und Guardian der Gemeinschaft von Konto. ... Agenzia Fides 1 d
ASIEN/SÜDKOREA - Spannungen zwischen Nord- und Südkorea: Katholiken beten für Versöhnung und nationa... CC BY  — Seoul - Seit 1965 begeht die koreanische Kirche am 25. Juni den Tag des Gebets für Versöhnung und nationale Einheit. Es ist ein besonderer Moment, in dem sich die gesamte koreanische katholische Glaubensgemeinschaft in besonderer Weise im Gebet versammelt, um echten Frieden zwischen Nord- und Südkorea zu erflehen und für Versöhnung und nationale Einheit zu beten.Dieser Tag ist umso wichtiger und zeitgemäßer, als die Beziehungen zwischen Nord- und Südkorea derzeit so weit von Frieden und Versöhnung entfernt sind wie nie zuvor. Alle Kanäle des Dialogs sind verschlossen, und das Militärabkommen vom 19. September 2018, das versehentliche Zusammenstöße verhindern sollte, wurde von der Regierung in Seoul teilweise ausgesetzt. Dieses Abkommen zielte darauf ab, die Spannungen entlang der innerkoreanischen Grenze durch die Beseitigung von Antipersonenminen, Wachposten, Waffen und Personal auf beiden Seiten der Grenze sowie durch die Einrichtung gemeinsamer militärischer Pufferzonen zu verringern. Die Regierung in Seoul stellt fest, dass Nordkorea weiterhin Raketentests und Militärübungen durchführt und erklärt hat, dass es die innerkoreanischen Beziehungen als die zwischen "zwei feindlichen, kriegführenden Ländern" betrachtet, und erinnert daran, dass der Koreakrieg mit einem Waffenstillstand und nicht mit einem Friedensvertrag endete.Die jüngsten "Zwischenfälle" an der Grenze haben in den internationalen Medien für Aufsehen gesorgt: Südkorea erklärte, nordkoreanische Soldaten hätten - wenn auch versehentlich - die Grenze überschritten, als sie in der "entmilitarisierten Zone", dem stark befestigten Streifen Land, der den Norden vom Süden trennt, Befestigungsanlagen bauten; dies war der zweite Zwischenfall innerhalb von zwei Wochen. Die südkoreanische Armee gab über einen Lautsprecher Warnschüsse ab. Es wird behauptet, Nordkorea habe eine große Anzahl von Truppen in die "entmilitarisierte Zone" entsandt, um den Bau neuer Befestigungen oder das Verlegen von Landminen zu verhindern.Die Spannungen zwischen Nord- und Südkorea haben auch eine ungewöhnliche Wendung genommen, nämlich die einer Art "psychologischer Kriegsführung". Von den Medien veröffentlichte Fotos zeigen aufgeblasene Ballons, die von Pjöngjang aus gestartet wurden und nach der Landung eine Mischung aus Müll und Dung mit sich führen. Die südkoreanischen Behörden haben die Bewohner der Grenzgebiete gewarnt und sie aufgefordert, den Kontakt mit diesen Objekten zu vermeiden. Derartige Würfe seien nicht nur ein Verstoß gegen den Anstand, sondern auch eine klare Missachtung internationaler Vorschriften, so die südkoreanischen Behörden, die solche Handlungen als "unmenschlich und vulgär" anprangerten. Nordkorea erklärte, diese Aktionen seien eine direkte Reaktion auf die von Südkorea über die Grenze geworfenen antinordkoreanischen Flugblätter. Die Flugblätter und Lautsprecheransprachen enthalten Botschaften, die das nordkoreanische Regime kritisieren und die Bürger im Norden zum Widerspruch auffordern. In dieser Situation betont die südkoreanische Regierung ihre militärische Macht im Stil des "Kalten Krieges" an entgegengesetzten Fronten ."Was können wir tun, jetzt, wo die innerkoreanischen Beziehungen am Rande des Zusammenbruchs stehen?", fragt sich Bischof Simon Kim Jong-gang, Vorsitzender des Nationalen Versöhnungskomitees der koreanischen Bischofskonferenz. „Was wir tun können, ist unsere eigene Umkehr", wiederholt er. Es gehe darum, "darüber nachzudenken, ob wir unsere Brüder in Nordkorea in diesen Jahren der Teilung wirklich als 'Landsleute' behandelt haben. Wir müssen unseren neuen Weg mit einem demütigen Herzen und einem Geist der aufrichtigen Umkehr beginnen. Denn wahre Einheit kann nur dann erreicht werden, wenn wir uns bemühen, uns selbst zu ändern, indem wir andere willkommen heißen und ihnen mit Verständnis begegnen".In diesem Sinne haben die Gläubigen in Südkorea eine besondere Novene zur Vorbereitung auf den Gebetstag für nationale Versöhnung und Einheit begonnen, der auch die Veranstaltung zweier Symposien umfasst. Die Gebetsnovene, die am 17. Juni begonnen hat, dauert bis zum 25. Juni in allen Pfarreien des Landes an, wobei jede Gemeinde vor und nach jeder Messe das gleiche „Gebet für Versöhnung und nationale Einheit" betet, das von der Bischofskonferenz veröffentlicht wird. Morgen, am 20. Juni, findet im Auditorium des Seouler Kathedralkomplexes ein Symposium zum Thema "Die katholische Kirche und die Friedenserziehung" statt. Professorin Julia Kim Nam-hee von der Katholischen Universität Korea wird über "Katholische Bürgererziehung und Frieden" sprechen, während die Wissenschaftlerin Beatrice Seo-jeong Son über "Jugend und Friedenserziehung" referieren wird. Eine weitere Konferenz mit dem Titel "Der Weg der Gläubigen zum Frieden auf der koreanischen Halbinsel", die von der Erzdiözese Seoul organisiert wird, findet am 25. Juni statt und soll die Bereitschaft der katholischen Laien zum Ausdruck bringen, für die Verbesserung der innerkoreanischen Beziehungen einzutreten.Bischof Simon Kim Joo-young sagte: "Ich bin besorgt, weil wir die Hoffnung, dass Konflikte durch Dialog und Zusammenarbeit gelöst werden können, fast verschwinden sehen, denn es scheint, dass nur die Sicherheit durch den Einsatz militärischer Gewalt im Vordergrund steht". In einer sehr schwierigen Situation "müssen wir Gott um Hilfe bitten, und die Laien müssen die Initiative ergreifen", um den Dialog und den Frieden wieder in Gang zu bringen, hoffte er. Ahn Jae-hong, Präsident der „Korea Catholic Lay Apostolate Association“, sagt in diesem Zusammenhang: "Als Katholik kann ich nicht akzeptieren, dass man nur auf 'Frieden durch Gewalt' besteht, während die Schrecken des Krieges zwischen der Ukraine und Russland und des Krieges zwischen Israel und Hamas für alle sichtbar sind. Wir werden unsere Stimme erheben, um eine Verbesserung der Beziehungen zu fordern und uns dafür einzusetzen".Im Jahr 2024, dem 74. Jahrestag des Ausbruchs des Koreakrieges, der zur Verfestigung der Teilung der koreanischen Halbinsel führte, scheinen die innerkoreanischen Beziehungen auf dem Tiefpunkt zu sein, aber das koreanische Volk vergisst nicht, dass es "ein Volk" ist, und erinnert an die vergangenen 70 Jahre des Dialogs, der Zusammenarbeit und der Koexistenz. ... Agenzia Fides 1 d
Missverstandene Satire: X-Beitrag über die Europameisterschaft stammt nicht von Annalena Baerbock Attribution+  — Annalena Baerbock soll auf X geschrieben haben, dass ein Sieg Deutschlands über Schottland bei der Europameisterschaft nationalistisch und rechtsradikal sei. Das Zitat ist eine Parodie und stammt nicht von ihr. ... correctiv.org 1 d
Polizisten erschießen Geiselnehmer: Dieses Video stammt nicht aus Spanien, sondern aus Brasilien Attribution+  — Ein Video soll zeigen, wie spanische Polizisten einen Geflüchteten erschießen – das behaupten zumindest Nutzerinnen und Nutzer auf X und Telegram. Doch das Video ist aus Brasilien und die Identität des Mannes nicht bekannt. ... correctiv.org 1 d
Manipulierter Medienbericht: Nein, Köln schafft keine „Vergewaltigungsverbotszone“ in NRW Attribution+  — Auf X verbreitet sich ein manipulierter Screenshot eines Artikels der Neuen Ruhr Zeitung. Demnach gebe es in Köln die erste dauerhafte „Vergewaltigungsverbotszone“ in NRW. Doch die Überschrift des Artikels wurde nachträglich bearbeitet. Eine solche Zone gibt es laut dem dortigen Innenministerium nicht. ... correctiv.org 1 d
AFRIKA/TSCHAD - Explosion im größten Waffenlager der Hauptstadt: Zahl der Opfer noch unbekannt CC BY  — N'Djamena - "Wir wurden gestern Abend gegen 23 Uhr von einer gewaltigen Explosion geweckt", berichtet ein Beobachter aus kirchlichen Kreisen in N'Djamena, der Hauptstadt des Tschad, gegenüber Fides. "Auf die erste laute Explosion folgten eine Reihe weiterer, weniger lauter Explosionen und ein großes Feuer, das noch aus mehreren Kilometern Entfernung zu sehen war. Das Waffenlager in Goudji, unweit des Flughafens der Hauptstadt, das der Direction de la Réserve stratégique gehört, einer Eliteeinheit der Armee, die für die Verwaltung der Munitionsreserven zuständig ist.„Die Behörden haben noch keine Zahl der Toten bekannt gegeben, aber es gibt sicherlich Tote und Verletzte", vermutet der Beobachter. Präsident Mahamat Deby Itno postete eine Nachricht auf Facebook, in der er mitteilte, dass es bei einem Brand im Munitionsdepot des strategischen Reservelagers Tote und Sachschäden gegeben habe, ohne weitere Einzelheiten zu nennen, und schloss mit den Worten: "Friede den Seelen der Opfer, aufrichtiges Beileid den Hinterbliebenen und baldige Genesung den Verletzten“."Im Moment gibt es noch keine offizielle Erklärung über die Ursache der Explosion. Unserer Meinung nach könnte es sich um einen Unfall handeln, wie er sich vor einigen Jahren in einem Munitionsdepot ereignet hat", sagt der Beobachter.Bei der Hauptexplosion, auf die mindestens zwei Stunden lang weitere Explosionen folgten, wurden mehrere Haubitzen und nicht explodierte Artilleriegranaten in die angrenzenden Gebiete geschleudert, die eine Gefahr für die Zivilbevölkerung darstellten, die von den Behörden aufgefordert wurde, die Geräte nicht zu berühren. Einige dieser Granaten trafen Berichten zufolge auch Häuser.Das Arsenal in Goudji, das gemeinhin als "Pulverfaß" bezeichnet wird, ist das Hauptlager der Armee für schwere Waffen und Munition in N'Djamena. Es befindet sich in der Nähe wichtiger Garnisonen und des Hauptquartiers der Armee, des internationalen Flughafens „Hassan Djamous“ und der Militärbasis „Adji Kosseï“, in der das französische Kontingent im Tschad untergebracht ist.Vor kurzem wurde im Tschad Präsident Mahamat Deby Itno im Mai im Amt bestätigt. Der Wiederwahl war die Ermordung von Oppositionsführer Yaya Dillo voraus gegangen . Der Tschad, der französische Truppen und US-Spezialeinheiten beherbergt, hat sich in letzter Zeit an Russland angenähert. Die Regierung in N'Djamena wird auch beschuldigt, die sudanesischen „Rapid Support Forces“ in ihrem Konflikt gegen die reguläre Armee in Khartum zu unterstützen. ... Agenzia Fides 1 d
ASIEN/KUWAIT - Indische Auslandsgemeinde in Salmiya begrüßt die Reliquie des heiligen Arethas CC BY  — Salmiya - "Es war eines der schönsten Ereignisse in der Kirche von Salmiya, an dem alle Glaubensgemeinschaften beteiligt waren", so ein Gemeindemitglied der Kirche der heiligen Thérèse vom Kinde Jesus im Herzen der indischen Auslandsgemeinde von Salmiya gegenüber Fides. Alvira, so der Name, bezieht sich auf die Feier der Ankunft der Reliquie des heiligen der Heiligen Arethas, der zusammen mit anderen Märtyrern 523 n. Chr. auf der arabischen Halbinsel den Märtyrertod starb, in der Gemeinde."Wir haben das Privileg, die Reliquien des heiligen Arethas bei uns zu haben, und es ist ein Moment der Gnade, den Heiligen ehren zu dürfen", erklärte der Pfarrer der Pfarrei St. Thérèse, Savio D'Souza, der zusammen mit dem Pfarrer der Pfarrei „Unsere Liebe Frau von Arabien“ in Ahmadi, Pater Roswin Pires , und dem Verantaltungskomitee unter der Leitung von Pater Johnson Nedumpurath die heilige Reliquie in Empfang nahmen, die in der Kirche zur Verehrung ausgestellt bleiben wird.Im Beisein von fünfhundert Gemeindemitgliedern und allen Verbänden und Gruppen der Pfarrei wurde die Zeremonie mit einer Prozession eingeleitet, die von den „Rosary Girls“ angeführt wurde, gefolgt von den Ministeranten und allen konzelebrierenden Priestern."Es war ein besonders intensiver Moment, 45 Kinder zu sehen, die zu Ehren des heiligen Arethas an der Prozession teilnahmen. Pater Savio trug die Reliquie und legte sie auf den Altar, wo er das Gebet zur Begrüßung sprach. Mit besonderen Anliegen wurde der gemeinsam der Rosenkranz gebetet, gefolgt von der Novene zu Maria, der Helferin der Christen“, so Alvira.Die Reliquie des heiligen Arethas wurde dem Apostolischen Vikariat von Nordarabien, zu dem die Pfarrei von Salmiya gehört, vom Patriarchen von Konstantinopel Bartholomäus geschenkt. Am Sonntag, den 10. Dezember 2023, feierte der Apostolische Vikar von Nordarabien, Bischof Aldo Berardi , in Anwesenheit von mehr als tausend Gläubigen das Fest der Einweihung der Kathedrale Unserer Lieben Frau von Arabien in Awali, Bahrain, mit der Übergabe der Reliquien, darunter auch die des heiligen Arethas. ... Agenzia Fides 1 d
Mehr Solaranlagen auf Deutschlands Dächern CC BY  — Nach einer Verdopplung des Solarmarktes im vergangenen Jahr ist der Boom ungebrochen: Die Leistung von neu installierten Anlagen steigt weiterhin deutlich. Der Beitrag Mehr Solaranlagen auf Deutschlands Dächern erschien zuerst auf globalmagazin. ... globalmagazin 1 d
Opferanwälte fordern, Schadensansprüche bei Missbrauch leichter anzuerkennen Attribution+  — Vor dem Landgericht Traunstein kämpft ein Opfer von sexuellem Missbrauch durch einen Priester um Schadensersatz. Die Kirche blockiert. Seine Anwälte fordern nun eine Beweiserleichterung. ... correctiv.org 1 d
ASIEN/CHINA - Neue Kirche im Bezirk Xilin Gol eingeweiht: „Wir müssen einen geistlichen Tempel in un... CC BY  — Xilin Gol - "Wir haben heute ein Gotteshaus eingeweiht, aber wir müssen auch einen geistlichen Tempel in unseren Herzen bauen", so der Erzbischof von Hohhot, Paul Meng Qinglu, in der chinesischen Provinz Innere Mongolei, in seiner Ansprache an alle Anwesenden bei der Einweihung einer neuen Kirche im Bezirk Xilin Gol, die dem heiligen Antonius von Padua geweiht ist. Mehr als 400 Gläubige nahmen an der feierlichen Eucharistiefeier am Fest des Heiligen teil, die von etwa 20 Priestern konzelebriert wurde und an der auch 17 Ordensschwestern teilnahmen. Bischof Meng weihte den neuen Altar, die Monstranz, den Ambo und den Kelch. In seiner Predigt forderte der Bischof alle auf, für das Geschenk der Taufe zu danken, das "unser Herz zu einem Tempel Gottes, zu einer Wohnung für den Heiligen Geist" gemacht hat. Der Gemeindepfarrer Peter Ren Zhongxun betonte: "Die Kirche ist klein, aber einladend und gesegnet. Der Herr Jesus ist hier, der Heilige Geist ist hier. Dank der Großzügigkeit und der Hilfe aller - jedes Bruders und jeder Schwester, des Bischofs, jedes Priesters und jeder Ordensfrau - konnten wir dieses Ergebnis erreichen: ein Gotteshaus in der Steppe des Bezirks Xilin Gol". Die alte Kirche wurde im Jahr 2023 als baufälliges Gebäude eingestuft. Seitdem haben sich Pfarrer Peter Ren und die Gemeindemitglieder bemüht, die Mittel für den Kauf eines Gebäudes aufzubringen und es in eine Kirche umzubauen. Das neue Gotteshaus hat eine Fläche von über 300 Quadratmetern. Und die Gemeinde ist durch diese Erfahrung in der Gemeinschaft und gegenseitigen Nächstenliebe gewachsen.Der Bezirk Xilin Gol gehörte zur Mission der Scheut-Missionare . Erst vor kurzem besuchte ab dem 10. Juni auch der emeritierte Erzbischof von Malines-Brüssel und Präsident der Ferdinand-Verbiest-Stiftung von Löwen, Kardinal Jozef De Kesel, zusammen mit Pater Charles Phukuta, Generaloberer der Scheut-Missionare, und anderen Missionaren, darunter der 92-jährige Jeroom Heyndrickx, die Innere Mongolei . Im Bezirk Xilin Gol gibt es derzeit etwa 40.000 Katholiken. In letzter Zeit ist die Zahl der Getauften stark angestiegen, auch dank des missionarischen Engagements der örtlichen Gemeinschaft. Für Laien werden häufig Fortbildungskurse zu Themen wie Liturgie, Heilige Schrift, Evangelisierungsauftrag der Schwestern und das vom Zweiten Vatikanischen Konzil besonders hervorgehoben allgemeine Priestertum aller Getauften angeboten. ... Agenzia Fides 1 d
EUROPA/DEUTSCHLAND - Präsident der Päpstlichen Missionswerke in Aachen im Amt bestätigt CC BY  — Vatikanstadt – Kardinal Luis Antonio G. Tagle, Propräfekt des Dikasteriums für die Evangelisierung, hat am 14. Mai 2024 Pfarrer Dirk Bingener für weitere fünf Jahre im Amt als Präsident der Päpstlichen Missionswerke in Aachen bestätigt. ... Agenzia Fides 1 d
„Menschen schützen statt Asylverfahren auslagern“ CC BY  — Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen zeichnet am Weltflüchtlingstag 2024 mit über 300 Organisationen einen gemeinsamen offenen Brief von PRO ASYL und positioniert sich gegen weitere Abschottung und unmenschliche Fluchtrouten. weiter Der Beitrag „Menschen schützen statt Asylverfahren auslagern“ erschien zuerst auf globalmagazin. ... globalmagazin 1 d
Kein Wahlbetrug: Stimmzettel im Müll stammen von Wahlsimulation an Schulen Attribution+  — Ein Tiktok-Video, das Stimmzettel in einer Mülltonne zeigt, sorgt nach der Europawahl 2024 für Vorwürfe des Wahlbetrugs. Doch auf den Zetteln im Müll steht „Juniorwahl“ – sie stammen von einer Wahlsimulation an Schulen in Nordrhein-Westfalen. ... correctiv.org 2 d
Multimillionärin Engelhorn ließ Bürger:innen über ihr Vermögen entscheiden: 25 Millionen Euro gehen ... CC BY-SA  — Die Millionenerbin Marlene Engelhorn setzt sich seit Jahren für mehr Steuergerechtigkeit ein. Jetzt geht sie einen Schritt weiter: Sie lässt ihr eigenes Vermögen rückverteilen. Ein repräsentativer Rat aus 50 Personen der österreichischen Bevölkerung hat entscheiden, was mit ihren 25 Millionen Euro passiert. Denn sie will, dass über ihr ererbtes Geld demokratisch entschieden wird. Insgesamt werden […] Der Beitrag Multimillionärin Engelhorn ließ Bürger:innen über ihr Vermögen entscheiden: 25 Millionen Euro gehen an 77 Initiativen erschien zuerst auf Kontrast.at. ... Kontrast.at 2 d
Verfassungsexperte Matzka zum EU-Naturschutzgesetz: Keine Regierungskrise, sondern Kanzlerproblem CC BY-SA  — Die EU-Umweltminister:innen haben am 17. Juni 2024 für ein zentrales Naturschutz-Gesetz gestimmt: das sogenannte Renaturierungsgesetz, das zerstörte Natur wiederherstellen und damit die Artenvielfalt schützen soll. Auch Umweltministerin Leonore Gewessler hat zugestimmt. Doch die ÖVP ist unzufrieden, wollte ihr auf EU-Ebene das Stimmrecht entziehen, spricht von Verfassungsbruch und bringt eine Strafanzeige wegen Amtsmissbrauch gegen Gewessler ein. […] Der Beitrag Verfassungsexperte Matzka zum EU-Naturschutzgesetz: Keine Regierungskrise, sondern Kanzlerproblem erschien zuerst auf Kontrast.at. ... Kontrast.at 2 d
Steelcase: “Net-Zero” Strategie bis 2050 CC BY  — Steelcase gibt seine Verpflichtung zu einer Netto-Null-Zukunft bekannt. Damit will das Unternehmen bis 2050 seine Kohlenstoffemissionen in der gesamten Wertschöpfungskette – durch seine Produkte, Betriebsabläufe und im Bereich Transport – um über 90 Prozent gemessen am Basisjahr 2020 reduzieren. weiter Der Beitrag Steelcase: “Net-Zero” Strategie bis 2050 erschien zuerst auf globalmagazin. ... globalmagazin 2 d
ASIEN/SRI LANKA - Wirtschaft erholt sich: Armutsquote bleibt hoch, Bevölkerung fordert Präsidentscha... CC BY  — Colombo - Die wirtschaftliche Lage in Sri Lanka beginnt sich nach der zweijährigen Wirtschaftskrise, die auf den im April 2022 erklärten Zahlungsausfall und das vierjährige Rettungspaket durch Kredite des Internationalen Währungsfonds folgte, allmählich zu erholen: Das Land war mit 83 Milliarden Dollar verschuldet, mehr als die Hälfte davon bei ausländischen Gläubigern. Nach Angaben des IWF sinkt nun die Inflation und die Wirtschaft begann in der zweiten Jahreshälfte 2023 wieder zu wachsen, was eine gute Nachricht für ein Land ist, in dem die Menschen seit Anfang 2022 unter schwerem Mangel an Lebensmitteln, Medikamenten, Kraftstoff und Strom leiden. Die dadurch ausgelösten Straßenproteste hatten zur Absetzung des damaligen Präsidenten Gotabaya Rajapaksa geführt.Im Rahmen des Rettungsprogramms in Höhe von 2,9 Mrd. USD stellt der Internationale Währungsfonds Darlehen in Tranchen zur Verfügung und überprüfte halbjährlich, ob das Land bei den erforderlichen Wirtschaftsreformen auf Kurs ist. Bislang hat Sri Lanka zwei Zahlungen erhalten und auch Zusagen für einen Schuldenerlass von wichtigen Gläubigern wie Indien, Japan und China bekommen. Die Regierung führt unterdessen auch Gespräche mit privaten Gläubigern.Im Juli 2022 wurde der ehemalige Premierminister Ranil Wickremesinghe zum Präsidenten ernannt , und seither ist es der Regierung dank der Unterstützung internationaler Institutionen gelungen, die Stromversorgung wiederherzustellen und den Mangel an lebensnotwendigen Gütern weitgehend zu beheben. Die srilankische Währung hat sich gefestigt und die Zinssätze sind auf etwa 10 % gesunken. Die Probleme der hohen Besteuerung, der Lebenshaltungskosten und der hohen Arbeitslosigkeit aufgrund des Zusammenbruchs der Industrieproduktion und des rückläufigen Tourismus bleiben jedoch bestehen. Einem aktuellen Bericht der Weltbank zufolge ist die Armutsquote das vierte Jahr in Folge gestiegen, und Ende 2023 werden 25,9 % der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze leben. Im vergangenen März genehmigte die Regierung eine Erhöhung des monatlichen Mindestlohns um 40 Prozent von 12 500 Rupien auf 17 500 Rupien, um die Arbeitnehmer angesichts der steigenden Lebenshaltungskosten zu unterstützen.Die Bevölkerung wartet nun auf einen Termin für Neuwahlen, während Präsident Ranil Wickremasinghe versucht, seine Amtszeit zu verlängern. Die Wahlkommission von Sri Lanka hat angekündigt, dass die Präsidentschaftswahlen zwischen dem 17. September und dem 17. Oktober stattfinden werden, doch die Regierungspartei hat unterdessen die Absicht bekundet, die Wahl zu verschieben und ein Referendum zur Verlängerung der Amtszeit des Präsidenten um weitere zwei Jahre abzuhalten.Verbände der Zivilgesellschaft, Organisationen der katholischen Kirche und anderer Religionsgemeinschaften sind der Ansicht, dass der von der Regierung vorgelegte Gesetzentwurf "den Bestrebungen und Rechten des Volkes völlig zuwiderläuft", und verweisen darauf, dass die Verfassung dem Präsidenten eine fünfjährige Amtszeit garantiert und dass es das Recht der Bürger ist, sich durch ihre Stimmabgabe zu äußern.Drei Jahre nach der Vorlage des Berichts über die Verantwortung von Geheimdiensten und Politikern im Hinblick auf die Osterattentat 2019 , hat Präsident Wickremesinghe unterdessen beschlossen, das gesamte Verfahren neu aufzurollen und eine neue Untersuchungskommission unter der Leitung eines pensionierten Richters einzusetzen, um die immer noch offene Wunde der Anschläge zu schließen. Die Untersuchungskommission soll die Aktionen und Reaktionen der Geheimdienste nach der Warnung aus Indien am Vorabend der Anschläge vom Ostersonntag 2019 untersuchen und aufklären. Nach Ansicht des Sprechers der katholischen Bischofskonferenz, Pater Cyril Gamini Fernando, "ist dies eine unnötige Verzögerung: Die Regierung sollte einfach die Empfehlungen umsetzen, die bereits von der vorherigen Untersuchungskommission ausgesprochen wurden". Fünf Jahre nach den tragischen Ereignissen von 2019 "ist die Situation immer noch dieselbe, aber die Kirche gibt nicht auf, für Gerechtigkeit zu kämpfen", sagte er. ... Agenzia Fides 2 d
AFRIKA/SAMBIA - Diözese Ndola in den Rang einer Erzdiözese erhoben und erster Erzbischof ernannt CC BY  — Vatikanstadt – Papst Franziskus hat die bisherige Diözese Ndola in den Rang einer Erzdiözese mit den beiden Suffraganbistümern Kabwe und Solwezi erhoben und den bisherigen Bischof der Diözese Ndala Benjamin Phiri zum ersten Erzbischof ernannt.Die Erzdiözese Ndola liegt in einem zentralen Teil Sambias. Sie erstreckt sich über 32.000 km². Bei einer Bevölkerung von 3.223.400 gibt es 1.920.580 Katholiken , die in 84 Pfarreien strukturiert sind. Es gibt 187 Priester , 151 Ordensbrüder und 340 Schwestern sind ebenfalls in der Seelsorge tätig. Es gibt 143 Priesterseminaristen. Die Erzdiözese stützt sich auch auf den Dienst zahlreicher Katecheten.Die neue Kirchenprovinz von Ndola wird die Diözesen Kabwe und Solwezi als Suffraganbistümer haben. Link correlati :Statistiken ... Agenzia Fides 2 d
Das schnellste System für Balkonkraftwerke CC BY  — Maximale Autarkie vom Stromnetz: Auf der Smarter E / Intersolar (19. bis 21. Juni in München) präsentiert MAXXISUN den MAXXICHARGE Batteriespeicher. Das Besondere daran: eine Nulleinspeisung nahezu in Echtzeit. weiter Der Beitrag Das schnellste System für Balkonkraftwerke erschien zuerst auf globalmagazin. ... globalmagazin 2 d
EUROPA/DEUTSCHLAND - Präsident von Missio München im Amt bestätigt CC BY  — Vatikanstadt - Kardinal Luis Antonio G. Tagle, Propräfekt des Dikasteriums für die Evangelisierung, hat am 7. Mai 2024 Monsignore Wolfgang Huber aus dem Klerus der Erzdiözese München für weitere fünf Jahre im Amt als Präsident der Päpstlichen Missionswerke in München bestätigt. ... Agenzia Fides 2 d
VATIKAN - Neues Buch zur Figur von Kardinal Celso Costantini: "Brückenbauer” zu China CC BY  — Von Gianni ValenteRom - "Vor allem gegenüber den Chinesen hielt ich es für angebracht, in keiner Weise den Verdacht zu bestätigen, dass die katholische Religion unter dem Schutz und, schlimmer noch, als politisches Instrument im Dienste der europäischen Nationen steht", so der aus der norditalienischen Region Friaul stammende Kardinal Celso Costantini in seinen Memoiren zu den besonderen Merkmalen seiner Mission als Erster Apostolischer Delegat in China, die von 1922 bis 1933 dauerte. In jüngster Zeit haben die Entwicklung der Beziehungen zwischen China und dem Vatikan und das Abkommen zwischen dem Heiligen Stuhl und der Volksrepublik China über die Ernennung von Bischöfen das Interesse an Costantini , einem Vorreiter des Dialogs zwischen dem Vatikan und Peking, geweckt und zu neuen Studien geführt. Doch auch in den letzten Jahrzehnten, lange vor dem Abkommen zwischen China und dem Heiligen Stuhl über die Ernennung von Bischöfen, wurde die Erinnerung an diese brillante und prophetische Persönlichkeit der katholischen Kirche des 20. Jahrhunderts dank der Arbeiten und Initiativen seines Landsmannes Prälat Bruno Fabio Pighin, Professor an der Fakultät für Kirchenrecht „S. Pio X.“ in Venedig und bischöflicher Delegierter für das Heiligsprechungsverfahrens Costantinis, wachgehalten.Ein neuer, von Professor Pighin herausgegebener Band trägt nun dazu bei, weniger bekannte Aspekte der facettenreichen Persönlichkeit Costantinis zu erforschen. Der in italienischer Sprache erschienene Band trägt den Titel “Il Cardinale Celso Costantini e la Cina. Costruttore di un ‘ponte’ tra Oriente e Occidente” . Die von „Marcianum Press“ herausgegebene Publikation wurde von der Vereinigung "Amici del Cardinale Celso Costantini“ in Auftrag gegeben, die bereits die Dauerausstellung "Kardinal Celso Costantini und China" auf den Weg brachte, die 2023 im Diözesanmuseum für Sakrale Kunst der Diözese Pordenone eröffnet wurde.Das neue Werk über Costantini wird am Donnerstag, den 20. Juni , in der Aula Magna der Päpstlichen Universität Urbaniana vorgestellt. Der Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin und Erzbischof Fortunatus Nwachukwu, Sekretär des Dikasteriums für die Evangelisierung , werden zusammen mit Bischof Juan Ignacio Arrieta, Sekretär des Dikasteriums für Gesetzestexte, an der Präsentation teilnehmen. Der Bischof der Heimatdiözese von Kardinal Costantini, Concordia-Pordenone, Giuseppe Pellegrini, und Professor Vincenzo Buonomo, Päpstlicher Delegierter und Prorektor der Universität Urbaniana, werden Grußworte zur Eröffnung sprechen.Pordenone, Fiume, Peking, RomIn dem großformatigen Band beleuchten die verschiedenen Kapitel, die von Akademikern und Gelehrten verfasst wurden, die vielseitigen Persönlichkeit Costantinis. Von den Jahren seiner Berufung zum Priesteramt in der Diözese Concordia-Pordenone - wo er in der während der Zeit des Ersten Weltkriegs auch Generalvikar war - bis hin zu seiner pastoralen Tätigkeit als erster Apostolischer Administrator von Fiume , wo er 1920-21 ein Blutbad verhinderte, indem er sich dem Vorhaben des Dichters Gabriele D'Annunzio und der italienischen Nationalisten widersetzte, die die unabhängige Stadt zurückerobern wollten. Der Historiker Agostino Giovagnoli rekonstruiert die Rolle Costantinis als "großer Verkünder des Evangeliums" in China, während Adel Afif Nasr seinen Beitrag zum Konzil von Shanghai beschreibt. Im zweiten Teil des Werks wird an Costantini als Protagonist der sakralen Kunst erinnert. Der mit 150 Fotos und Illustrationen versehene Band stellt auch die künstlerischen Werke und die kostbaren chinesischen Textilien vor, die der Kardinal hinterlassen hat, und bietet außerdem eine wertvolle bibliografische Übersicht, die von Simon Ee Kim Chong herausgegeben wurde.Die "Methode Costantini " und das Abkommen über die Ernennung der BischöfeDie Veröffentlichung und die Präsentation des neuen von Pighin herausgegeben Werks in Rom, ist Teil einer Reihe von Veranstaltungen, die dem hundertsten Jahrestag des "Primum Concilium Sinense" gewidmet sind, dem Konzil der katholischen Kirche in China, das vom 15. Mai bis 12. Juni 1924 in Shanghai stattfand und dessen Hauptleiter der damalige Apostolische Delegat Costantini war. Eine wichtige Konferenz zum 100. Jahrestag des „Concilium Sinense“, die von der Päpstlichen Universität Urbaniana in Zusammenarbeit mit der Fides und der Pastoralkommission für China organisiert wurde, fand am 21. Mai in der Aula Magna der Päpstlichen Universität statt. Zu den Rednern gehörten unter anderem der Bischof von Shanghai Joseph Shen Bin, Kardinal Pietro Parolin und Kardinal Luis Antonio Tagle, Pro-Präfekt des Dikasteriums für die Evangelisierung . In der Videobotschaft an die Konferenzteilnehmer hob Papst Franziskus auch den wesentlichen Beitrag hervor, den Kardinal Costantini auf dem Konzil von Shanghai geleistet hatte, das auf Geheiß von Papst Pius XI. einberufen worden war, um die apostolische Arbeit auf chinesischem Boden neu zu beleben, das Wachstum einer einheimischen chinesischen Kirche zu fördern und zu begleiten und sich der kolonialen Mentalität zu widersetzen, die auch in die kirchlichen Praktiken eingedrungen war. „Constantini", erinnerte Papst Franziskus in dieser Videobotschaft, "betonte einfach, dass die Mission der Kirche darin besteht, zu evangelisieren und nicht zu kolonisieren". Auf dem Konzil von Shanghai hat die Gemeinschaft zwischen dem Heiligen Stuhl und der Kirche in China, auch dank der Arbeit von Celso Costantini, ihre fruchtbaren Früchte gezeigt, „Früchte des Guten für das ganze chinesische Volk". Kardinal Parolin fügt im Vorwort des von „Marcianum Press“ herausgegebenen Bandes aufschlussreiche Details hinzu, die die ganze Tragweite der Prophezeiung dessen erfassen, was der Staatssekretär die „Methode Costantini" nennt.Nach seinen Jahren in China war Kardinal Costantini Sekretär der Kongregation „de Propaganda Fide“ und 1953 wurde er von Pius XII. zum Kardinal ernannt. Der neue Band über Costantini erzählt auch von den geduldigen und hartnäckigen Versuchen, die er als Apostolischer Delegat unternahm, um die Entstehung von direkten Beziehungen zwischen dem Heiligen Stuhl und den chinesischen Behörden zu fördern, und von der systematischen Sabotage - die fast immer erfolgreich war - durch westliche Mächte, um zu verhindern, dass der Papst ohne Vermittler mit Peking verhandelt. "Dieser Weg", so Kardinal Parolin, "gab eine Richtung vor, die die Kirche heute weiterverfolgt, wie es auch mit dem 2022 bestätigten provisorischen Abkommen zwischen dem Heiligen Stuhl und der Volksrepublik China geschah. Dieses Abkommen, das bereits 2007 von Papst Benedikt angestrebt und 2018 unter dem Pontifikat von Papst Franziskus unterzeichnet wurde, betrifft die Ernennung von Bischöfen in China, in idealer Kontinuität mit den sechs ersten chinesischen Bischöfen, die 1926 in Rom von Pius XI. und Costantini selbst geweiht wurden". Heute, auch aufgrund der 2018 unterzeichneten und zweimal verlängerten Vereinbarung, "stehen alle Prälaten im Land des Konfuzius in Gemeinschaft mit dem Nachfolger Petri und dem universalen Bischofskollegium".Der Kardinalstaatssekretär erinnert auch an die Rolle, die Costantini nach den ersten Bischofsweihen spielte, die ab 1958 ohne päpstliches Mandat in China durchgeführt wurden. In diesem für die kirchliche Gemeinschaft so schmerzlichen Moment, betont Kardinal Parolin, "riet Costantini Papst Pius XII., die chinesische Situation nicht mit europäischen Augen zu sehen, denn es handele sich nicht um ein 'Schisma'". Eine Perpektive, die konkrete Auswirkungen hatte: In der Enzyklika „Ad Apostolorum Principis“ von 1958 wurde in Bezug auf chinesische Bischöfe, die ohne Zustimmung des Papstes geweiht wurden, "nicht von 'Schisma' gesprochen". Darin bekräftigte Pius XII. vielmehr auch in der neuen politischen Situation die Pflicht der chinesischen Katholiken, ihr Heimatland zu lieben und seine Gesetze zu respektieren, die nicht im Widerspruch zum christlichen Glauben und zur Moral stehen, um die harmonische Entwicklung der gesamten Nation zu fördern. Die „Methode Costantini“, so der Kardinalstaatssekretär, sei auch „eine Quelle der Inspiration für die Gegenwart“. Eine Perspektive, die auch in dem vom Priester und Professor Bruno Fabio Pighin herausgegebenen Band "gut veranschaulicht" wird. ... Agenzia Fides 2 d
AFRIKA/SUDAN - Wahllose Bombenangriffe auf Krankenhäuser und Flüchtlingslager in Nord-Darfur CC BY  — Al-Fashir - Patienten und Mitarbeiter des „Southern Hospital“ in Al-Fashir in der Region Darfur, im Nordwesten des Sudan, wurden von den „Rapid Support Forces“ verwundet und erschossen. Die Rebellen griffen auch das nahe gelegene Camp der Binnenvertriebenen Abu Shouk an und töteten dabei auch mehrere Kinder. Der wahllose Beschuss der Wohnviertel der Stadt geht weiter, das Flüchtlingscamp steht seit mehreren Wochen unter Beschuss, und es gibt immer mehr Tote und Verletzte.Örtlichen Quellen zufolge befinden sich unter den Verwundeten im Krankenhaus auch der Direktor selbst und der Leiter der Notaufnahme. Aufgrund seiner logistischen Bedeutung ist das Krankenhaus immer wieder Schauplatz von Angriffen der Kriegsparteien gewesen. In der vergangenen Woche hatte es deshalb bereits mehrere Versuche gegeben, Patienten aus dem „Southern Hospital“ zu evakuieren, da es in dem Gebiet zu Zusammenstößen zwischen der RSF und den sudanesischen Streitkräften gekommen war. Am Donnerstag, den 13. Juni, schlugen mehr als 30 Raketen in der Hauptstadt ein. Auch die „El Faki Mohamed Saeed“-Moschee östlich des Krankenhauses von Igra wurde schwer beschädigt.Die Stadt El Fasher, in der rund 1,5 Millionen Menschen leben, darunter etwa 800.000 Vertriebene, ist die letzte der fünf Hauptstädte im Bundesstaat Darfur, die nicht von der RSF kontrolliert wird. Die Einwohner befürchten, dass die vollständige Kontrolle der Stadt durch die Rebellen der RSF einen Konflikt zwischen den arabischen Stämmen, die die RSF unterstützen, und dem Stamm der Zaghawa auslösen wird, aus dem die meisten der in Nord-Darfur aktiven Rebellen stammen.Berichten zufolge haben sich die Führer der Zaghawa an den tschadischen Präsidenten Mahamet Deby gewandt und ihn gebeten, einzugreifen, um ein "katastrophales Blutbad" in der Region zu verhindern.Die internationale Gemeinschaft hat wiederholt an die Kriegsparteien appelliert, die Gewalt zu deeskalieren und den freien Zugang für humanitäre Hilfe wiederherzustellen, bisher jedoch ohne Erfolg.Die Kämpfe haben zu Massenvertreibungen geführt. Schätzungsweise 85 Prozent der Bevölkerung verließen die nördlichen Bezirke und zogen in sicherere Gebiete im Süden von El Fasher oder flohen nach Mellit, 60 km von der Hauptstadt entfernt, oder sogar nach Libyen.Seit Ende Oktober 2023 begann sich die Sicherheitslage in El Fasher rapide zu verschlechtern, als die RSF den Druck auf die anderen vier Hauptstädte des Staates Darfur verstärkte. Nun droht die Situation zu explodieren. ... Agenzia Fides 2 d
ASIEN/SRI LANKA - Wirtschaft erholt sich: Armutsquote bleibt hoch, Bevölkerung fordert neue Präsiden... CC BY  — Colombo - Die wirtschaftliche Lage in Sri Lanka beginnt sich nach der zweijährigen Wirtschaftskrise, die auf den im April 2022 erklärten Zahlungsausfall und das vierjährige Rettungspaket durch Kredite des Internationalen Währungsfonds folgte, allmählich zu erholen: Das Land war mit 83 Milliarden Dollar verschuldet, mehr als die Hälfte davon bei ausländischen Gläubigern. Nach Angaben des IWF sinkt nun die Inflation und die Wirtschaft begann in der zweiten Jahreshälfte 2023 wieder zu wachsen, was eine gute Nachricht für ein Land ist, in dem die Menschen seit Anfang 2022 unter schwerem Mangel an Lebensmitteln, Medikamenten, Kraftstoff und Strom leiden. Die dadurch ausgelösten Straßenproteste hatten zur Absetzung des damaligen Präsidenten Gotabaya Rajapaksa geführt.Im Rahmen des Rettungsprogramms in Höhe von 2,9 Mrd. USD stellt der Internationale Währungsfonds Darlehen in Tranchen zur Verfügung und überprüfte halbjährlich, ob das Land bei den erforderlichen Wirtschaftsreformen auf Kurs ist. Bislang hat Sri Lanka zwei Zahlungen erhalten und auch Zusagen für einen Schuldenerlass von wichtigen Gläubigern wie Indien, Japan und China bekommen. Die Regierung führt unterdessen auch Gespräche mit privaten Gläubigern.Im Juli 2022 wurde der ehemalige Premierminister Ranil Wickremesinghe zum Präsidenten ernannt , und seither ist es der Regierung dank der Unterstützung internationaler Institutionen gelungen, die Stromversorgung wiederherzustellen und den Mangel an lebensnotwendigen Gütern weitgehend zu beheben. Die srilankische Währung hat sich gefestigt und die Zinssätze sind auf etwa 10 % gesunken. Die Probleme der hohen Besteuerung, der Lebenshaltungskosten und der hohen Arbeitslosigkeit aufgrund des Zusammenbruchs der Industrieproduktion und des rückläufigen Tourismus bleiben jedoch bestehen. Einem aktuellen Bericht der Weltbank zufolge ist die Armutsquote das vierte Jahr in Folge gestiegen, und Ende 2023 werden 25,9 % der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze leben. Im vergangenen März genehmigte die Regierung eine Erhöhung des monatlichen Mindestlohns um 40 Prozent von 12 500 Rupien auf 17 500 Rupien, um die Arbeitnehmer angesichts der steigenden Lebenshaltungskosten zu unterstützen.Die Bevölkerung wartet nun auf einen Termin für Neuwahlen, während Präsident Ranil Wickremasinghe versucht, seine Amtszeit zu verlängern. Die Wahlkommission von Sri Lanka hat angekündigt, dass die Präsidentschaftswahlen zwischen dem 17. September und dem 17. Oktober stattfinden werden, doch die Regierungspartei hat unterdessen die Absicht bekundet, die Wahl zu verschieben und ein Referendum zur Verlängerung der Amtszeit des Präsidenten um weitere zwei Jahre abzuhalten.Verbände der Zivilgesellschaft, Organisationen der katholischen Kirche und anderer Religionsgemeinschaften sind der Ansicht, dass der von der Regierung vorgelegte Gesetzentwurf "den Bestrebungen und Rechten des Volkes völlig zuwiderläuft", und verweisen darauf, dass die Verfassung dem Präsidenten eine fünfjährige Amtszeit garantiert und dass es das Recht der Bürger ist, sich durch ihre Stimmabgabe zu äußern.Drei Jahre nach der Vorlage des Berichts über die Verantwortung von Geheimdiensten und Politikern im Hinblick auf die Osterattentat 2019 , hat Präsident Wickremesinghe unterdessen beschlossen, das gesamte Verfahren neu aufzurollen und eine neue Untersuchungskommission unter der Leitung eines pensionierten Richters einzusetzen, um die immer noch offene Wunde der Anschläge zu schließen. Die Untersuchungskommission soll die Aktionen und Reaktionen der Geheimdienste nach der Warnung aus Indien am Vorabend der Anschläge vom Ostersonntag 2019 untersuchen und aufklären. Nach Ansicht des Sprechers der katholischen Bischofskonferenz, Pater Cyril Gamini Fernando, "ist dies eine unnötige Verzögerung: Die Regierung sollte einfach die Empfehlungen umsetzen, die bereits von der vorherigen Untersuchungskommission ausgesprochen wurden". Fünf Jahre nach den tragischen Ereignissen von 2019 "ist die Situation immer noch dieselbe, aber die Kirche gibt nicht auf, für Gerechtigkeit zu kämpfen", sagte er. ... Agenzia Fides 2 d
Welche österreichischen Biere braut die Brau-Union unter Heineken? CC BY-SA  — Wer sich am Abend nach der Arbeit ein Bier aufmacht, hat in Österreich von Gösser bis Puntigamer scheinbar zahlreiche heimische Marken zur Auswahl. Nur: So unterschiedlich die Namen der Brauprodukte auch sind, der Hersteller ist meist derselbe – die „Brau Union“. Sie stellt über hundert Biersorten her, darunter auch die Marken Gösser, Zipfer, Puntigamer, Schwechater […] Der Beitrag Welche österreichischen Biere braut die Brau-Union unter Heineken? erschien zuerst auf Kontrast.at. ... Kontrast.at 2 d
Die Bling-Bling-Professoren aus Aachen Attribution+  — Privatflugzeuge, Sportwagen, Luxusimmobilien: Die Realität von Professoren an staatlichen technischen Hochschulen ist alles andere als bescheiden. Einige sind offenbar Millionäre mit eigenen Firmen. Insider an der RWTH Aachen sprechen von einem korrupten System – und viel Geld fließt aus China. ... correctiv.org 2 d
AFRIKA/NIGERIA - Erneut Priester entführt CC BY  — Abuja - Ein weiterer Priester ist in Nigeria entführt worden. Pater Christian Ike, Pfarrer der Gemeinde St. Mathew’s in Ajalli , wurde zusammen mit einer weiteren Person am Morgen des 16. Juni entführt.Dies teilte die Diözese Ekwulobia in einer Erklärung mit. "Liebe Brüder und Schwestern, bitte beten Sie für die Freilassung von Pfarrer Christian Ike und Herrn Ogbonnia Aneke, die heute Morgen gegen 9.45 Uhr entführt wurden, als sie von der Messe an einem Vorort der Pfarrei St. Matthew's in Ajalli zurückkehrten", heißt es in einer Erklärung des Kanzlers der Diözese, Pfarrer Lawrence Nwankwo, vom 16. Juni.Laut der polizeilichen Rekonstruktion, die sich auf den Bericht eines Augenzeugen stützt, waren der Priester und einige andere Personen auf dem Rückweg von der St. Michael's-Kirche, wo sie den Morgengottesdienst gefeiert hatten. "Als sie an der Kreuzung nach Amagu ankamen, wurde ihr Fahrzeug von bewaffneten Männern angehalten, die mit drei Fahrzeugen kamen. Während zwei Personen entkommen konnten, nahmen die Angreifer den Priester und eine weitere Person mit und entwendeten auch einige persönliche Gegenstände der Fahrzeuginsassen".Im Mai wurden in Nigeria mindestens zwei weitere Priester entführt und nach einigen Tagen wieder freigelassen wurden , während im Juni im Bundesstaat Kaduna Pfarrer Gabriel Ukeh entführt und wieder freigelassen wurde .Die Diözese Ekwulobia, in der Pater Christian Ike lebt und arbeitet, wird von Kardinal Peter Ebere Okpaleke geleitet. ... Agenzia Fides 2 d
Nein, die SPD hat dieses Banner für die EU-Wahl nicht neben dem Brandenburger Tor aufgehängt Attribution+  — An einem Gebäude direkt neben dem Brandenburger Tor soll die SPD ein Banner für die EU-Wahl im Stil einer NS-Flagge aufgehängt haben. Das Bild ist gefälscht. Es war ursprünglich Teil einer missglückten PR-Kampagne der Berliner Sparkasse. ... correctiv.org 3 d
EU-Wahl: Eine Unterschrift auf dem Stimmzettel macht die Stimme ungültig Attribution+  — Am 9. Juni sind die EU-Wahlen – doch Vorsicht vor Falschmeldungen, die dazu kursieren. Beiträge rufen Wählerinnen und Wähler aktuell dazu auf, den Stimmzettel zu unterschreiben. Das macht die Stimme jedoch ungültig. ... correctiv.org 3 d
Höcke-Urteil: Frühzeitiger FAZ-Artikel belegt nicht, dass das Urteil schon vorher feststand Attribution+  — Noch bevor AfD-Politiker Björn Höcke wegen des Verwendens einer verbotenen NS-Parole verurteilt wurde, berichtete die Frankfurter Allgemeine Zeitung über das Urteil. Anders als behauptet, belegt das aber nicht, dass das Urteil schon vorher feststand. Die Zeitung spricht von einem Versehen. ... correctiv.org 3 d